Von allen Seiten

Ja
Sie
Lieben
eine Mär?
vielleicht doch,
dachte ich mir still
und sprach nicht mehr.
Mein Lächeln sagt mir, hier
sind es auch nur Worte die mal
mehr mal weniger sich reimen, da
möchte ich gerne auch fühlen mich so
hinein, um ganz dabei zu sein. Schwebe
liebkost von deinen Worten durch den Tag
und es sind nicht Schiller und Lessing die ich
meine. Sind eben diese die ich nicht zu schreiben
vermag, doch mein Ohr diese Nacht, diese Glocke
hörte, dich nicht störte und leise nur schwieg nur
um deinen Worten zu lauschen, dabei habe ich
gedacht, möchte Dir danken und sagen, doch
schwieg ich weiter tief in mir angekommen
zu kosten, von diesem Gefühl der Zwei, ja!
Sag sprachst Du mit mir, war es nur ein
Traum der mich hielt und sprach, mir
Bilder in meine Seele und wärmte.
Wo nur begann diese Nacht wo?
Wird sie enden irgendwann?
Wann erwache ich nur?
Wer wir mich leiten?
Wo ist der Grund?
Ich liebe Dich
von allen
Seiten
sehr
Ja

San, 24.11.2009

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Von allen Seiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s