Schatten im Fluss

Liebevoll küsste er ihr Haar,
legte die Hand auf ihre Wange,
stand ganz still.
Lange sah sie in seine Augen,
legte ihre Hand auf seine Wange,
stand ganz still.

Aus der Stille wurde Ruhe.
Sie legte sich sachte über den Tag,
nahm sie bei der Hand,
wurde zu Gelassenheit.
Als die Gelassenheit sich breit machte,
öffneten sie sich.
Lebenslust schwang in ihren Worten,
als sie los gingen.
Liebevoll küsste die Sonne ihre Schatten,
die sie in den Fluss trugen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s