Das Schranktagebuch

So vieles gemeinsam gemacht,
gelacht, gewacht auch nachgedacht.
Seifenblasen flogen auf,
zwei Leben ein Lauf.

Kein Lachen ging verloren,
keine Träne die ertrank,
so lese ich am Abend,
leis für mich den Schrank.

Deine Schrift darauf beschreibt das Jahr,
das Warten sehnsuchtsvoll gebar.
Niemals möchte ich ihn missen
auch wenn ich heut
einfach rüber geh, um Dich zu küssen.

Schrank

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Schranktagebuch

    • Danke für Deinen Gedanken. Stimmt, es ist toll wenn man nicht nur sein Leben lebt, sondern irgendwie auch in seinem Leben lebt, eben mit all den Erinnerungen die sich auf ihre Art einen Platz gefunden haben. Lebendiges Wohnen eben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s