Geschlossene Gesellschaft

Sie schlief und es war so still, dass ihre Träume erstarrten. Der Wecker sprang eben auf ungebührliche 2 Uhr, als dunkelste, tiefste Töne sie jäh aus dem Schlaf rissen.
Drei Etagen schrumpften auf eine und hier inmitten saß sie mit Schreck geweiteten Augen.
Dramaturgie pur trieb sie die Treppe hinunter. In der Ecke erkannte sie schemenhaft das Klavier. Panik machte sich unaufhaltsam breit. Da ein Poltern, das Klavierspiel stoppte.

Sie riss den Kopf herum, bereit zur Flucht. Doch Erik war schneller und verstellte ihr den Weg. Kein Entkommen!

„Miau“, schnurrte das Phantom und lief auf leisen Sohlen in die Nacht.

CIMG1799 (2)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s