Krieg im Kiesbett

Schritte knirschten im stampfenden Takt, taktlos den Weg zum Haus herauf.
Wortfetzen die Angst machten, drangen an ihr Ohr. Nur sie, ihre Tochter und die Enkel waren noch am Leben.
Die Großmutter griff nach der Waffe, postierte sich am Fenster, nur als Schatten
von Außen zu erkennen. „Ich schwöre Euch, noch einen Schritt weiter und ich verleihe dem Gewehr Leben, Leben das Euch töten wird,“ spie sie in die Nacht hinaus.
Stille, dann hörte man wie sich die Schritte entfernten…
Sie nahm den Besen herunter und begann ihre Angst weg zu fegen.
Alle haben überlebt, denn ihre Waffe war Mut.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s